Dienstag, 1. Juli 2014

Is was Doc?

Gerade ebend hab ich im LCHF Forum einen sehr interessanten Post gelesen, in dem es um das Verständnis von Ärzten zum Thema LCHF geht. Dabei viel mir dann gleich siedend heiß ein, das ich Mitte Juli eine umfassende Blutuntersuchung habe bei meinem Hausarzt. Er ist ein eher freundlicher, gemütlicher Doc, der wohl auch für vieles offen ist, aber schon jetzt fang ich an mir Gedanken zu machen was er sagen wird, wenn er meine Blutwerte sieht und wir dann irgendwann auf das Essen zu sprechen kommen werden.

Warum ist das eigentlich so? Warum sind Ärzte so oft so rückständig in ihrem Denken und halten so verkrampft an ihrem gelernten fest? Mir geht das echt auf den Keks und ich habe eigentlich null Böcke mit meinem Arzt rumzudiskutieren warum ich das so mache, anstatt mir den Magen klein basteln zu lassen. Mein letzter Hausarzt wollte das ich genau das mache. Naja wie schon aus der Formulierung zu entnehmen ist, war er dann nicht mehr länger mein Hausarzt. Aber ich hab echt Manschetten mit dem neuen Arzt die gleichen Diskussionen zu führen.

Mal gucken ob ich überhaupt was sage, hab ja noch ein paar Tage. Ich denke ich mach es wie vor ein paar Tagen schon mal beschrieben. Ich halt meine Klappe und lasse Tatsachen für sich sprechen, ist meiner Meinung nach eh die beste Methode. Zumal man dann auch ein echtes KO Argument auf seiner Seite hat.

Sollte hier irgendein Arzt mitlesen, der dem ganzen vielleicht aufgeschlossen gegenüber steht oder es zumindest nicht von vorneherein als falsch abtut, dann sei ihm (oder ihr) versichert das er (oder sie) nicht gemeint war ;)

So in diesem Sinne, lasst euch nicht ärgern,

-Michael

P.S: Ein strategisches Zwischenwiegen hat ergeben das von der Zuhname durch das Wochenendbesäufins nur noch 100g übrig sind *freu*

Kommentare :

  1. Grüß dich Cybaerdad
    Mein Arzt sagte mal zu mir, die Menschen sind wie Ameisen, wenn die einen Berg Zucker sehen bleiben sie so lange da bis er weg ist! ;-)

    Lass dir Zeit und geniese dein Essen!
    lieben Gruß
    Scarafaggio (Michi)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Scarafaggio,
      Das ist ein schöner Spruch, den werde ich bei Gelegenheit gerne zitieren wenn ich darf :)
      Viele Grüße und natürlich auch dir danke, ach eigentlich find ich alle toll die sich hierher verirren ;)
      -Michael

      Löschen
  2. Hm....
    Warum dem Arzt was sagen? Blutwerte sind Blutwerte. Die brauchste ja für Dich, um zu sehen wo Du stehst. Denke ich.
    Alkohol hat viele Kalorien und blockiert die Fettverbrennung. Aber viel wichtig ist vielleicht der Aspekt, dass einer angetrunken oder so schnell den Überblick verlieren könnte bzw. LCHF und schnell alle guten "Vorsätze" oder Pläne den Bach runter gehen. Weil der Kopp benebelt ist.
    Menschen sind keine Maschinen. Der Körper nimmt zu und nimmt ab. Auch bei strikten Essenregeln.
    Schwer zu ertragen, wenn einer abnehmen will. Wäre aber lohnenswert es im Sinn zu behalten.
    Gruß
    Oona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Oona,
      ja da hast du sicherlich Recht, wenn man trinkt dann werden alle guten Vorsätze nicht mehr ganz so gut ;) Zum Glück war das diesmal nicht mein Problem. Im Gegenteil es scheinen wirklich nur Wassereinlagerungen durch den Alkohol gewesen zu sein. Taktisches Zwischenwiegen Heute (Ich wiege mich ja nur einmal die Woche ;)) hat ergeben das ich sogar abgenommen habe mittlerweile.
      Das Problem mit dem Arzt "könnte" sein das der auf die Idee kommt mich behandeln zu wollen wenn ich erhöhte Cholesterin Werte z.B. aufweise was wohl vor allem am Anfang von LCHF der Fall sein kann. Also hab ich dann die Wahl ne Tablette mehr zu schlucken oder dem Arzt zu erklären warum ich das nicht will...
      Viele Grüße & danke das du dich hierher verirrst
      -Michael

      Löschen
    2. Aufgeschlossene ÄrztInnen können sich ja überraschen lassen... Sudda ist ja allein schon ein "Beweis" genug.
      Und am Ende bist Du der Boss.
      Grüße
      Oona

      Löschen
    3. Hehe ja das stimmt allerdings Sudda's Geschichte weiß schwer zu begeistern. Aber ich will gar nicht der Boss sein, das darf der Doc bleiben, ich würde mich nur freuen wenn der Doc mir nicht in den Ohren liegt das ich was ganz doll schlimm falsch mache... Ich hasse das, wenn ich mich rechtfertigen muss vor anderen.
      Grüße,
      -Michael

      Löschen
    4. Nun, wenn Du in diesem Fall der Boss bist, dann dürfen die "Angestellten" auch ruhig etwas jammern und Dir in den Ohren liegen. Sie werden bezahlt, um zu helfen.
      Das vergißt einer/eine schnell. Weiß ich aus Erfahrung.
      In einer Fernsehserie sagt der Boss immer: "Niemals rechtfertigen." Oder war es entschuldigen? *lach*
      Gruß
      Oona

      Löschen
    5. Hehe das ist die Regel Nr. 1 von Gibbs "Niemals Entschuldigen" ;) aus NCIS, ich liebe diese Serie.
      Aber du hast schon ganz Recht, wenn ich Erfolg habe dann sage ich ihm wie es gemacht wird und nicht anders herum...
      Gruß
      -Michael

      Löschen
    6. Genau! Der gute alte Gibbs. Ich mag die Serie auch sehr. Soviele abgefahrene Menschen auf einen Haufen... *lach*

      Löschen