Montag, 24. November 2014

Schritt für Schritt

Einen wunderschönen Montag Morgen wünsche ich euch allen. Also eigentlich ist es um ehrlich zu sein gerade Sonntag Nacht, irgendwas kurz nach Mitternacht und ich kann mal wieder nicht schlafen.
Deswegen nutze ich die Gunst der Stunde und fange mal einen neuen Blogpost an, zumindest bis meine Bandscheibe mir sagt das sie das doof findet.

Hier im Hause geht zur Zeit etwas wirklich fantastische ab kann ich euch sagen, alle sind mehr oder weniger auf dem Abnehmtripp. Der Hasenjunior versucht sich im Punktezählen, mein Hase und ich ja sowieso (Ich knabbere gerade noch am letzten Kilo der Flitterwochen) und was soll ich euch sagen, meine Schwiegermutter hat nun auch zu Low Carb endlich gefunden. Der Ein oder Andere treue Leser aus den Anfangstagen erinnert sich vielleicht noch, das war die liebe Mitbewohnerin, die laut eigener Aussage sowas nieeeeee machen könnte und das das ja nur falsch sein kann wenn man Fett isst und Kohlenhydrate weg lässt.
Ihre Gegenwehr wurde in den letzten Monaten eh schon immer ruhiger, als sie gesehen hat wie toll ihre Tochter zu unserer Hochzeit abgenommen hat und wie gut es uns damit geht. Als ich dann noch mit der mehr als nur freudigen Kunde von meinem Hausarzt kam, das mein Langzeitblutzucker Wert nicht mehr behandelt werden müsste war sie richtig dolle baff, aber immer noch sehr skeptisch, da der Weg vom Hasen und mir schon sehr Fettlastig ist.
Ach Mensch ich muss mich ja bei euch entschuldigen, hab ich ganz vergessen euch zu schreiben, ja mein Doc checkt 1x im Quartal immer nen Langzeit Blutzucker Wert und der geht seit ich mich Ketogen ernähre kontinuierlich immer weiter runter. Er meinte schon wenn ich im Januar immer noch so super Werte habe, stellen wir die Medikation mit Metformin ganz ein. Klingt doch klasse oder?
Ja jedenfalls zurück zu meiner Schwiegermutter, also sie ist jetzt gut dabei. Wir sind hier Zuhause ja so klassische Kochbuch-Jäger und haben uns vor ein paar Wochen mal wieder zwei Bücher gegönnt um uns mal wieder mit ein paar Ideen aufzufrischen und die Rezepte ggf. leicht modifiziert dann in unsere Sammlung zu übernehmen. (Neue Rezepte kommen, leider ging mit meiner Schreibblockade auch simultan eine Fotografierblockade einher, so dass wir zwar vieles ausprobiert haben aber so gut wie nix davon fotografiert haben)
Jedenfalls war da bei der letzten Bestellung dieses Buch dabei:


http://www.amazon.de/Low-Carb-8-Wochen-Programm-Kohlenhydrate-abnehmen/dp/3830467079

Ich persönlich fand es jetzt nicht sooooooo berauschend aber mein Hase drückte es irgendwann meiner Schwiegermutter in die Hand und auf sie muss das eine ähnliche Wirkung gehabt haben, wie bei mir damals Suddas Buch "Entpuppt", sie hat es wohl in einem Rutsch durchgelesen, ist am nächsten Tag einkaufen gegangen und lebt seit gut einer Woche Low Carb, ist glücklich, satt, zufrieden und hat auch schon 2 Kilo abgenommen. Cool oder?
Weniger cool ist leider die Geschichte eines anderen nahen Verwandten von mir, er ist Herzkrank und auch stark übergewichtig, was mir große Sorgen macht. Letzten war er mit seiner Frau zum Kaffee hier und wir kamen auf das Gespräch Ernährung. Sie waren beide auch sehr interessiert (Mein Hase kann da sehr gute Überzeugungsarbeit leisten ;)) und sie wollten sich das mal durch den Kopf gehen lassen. Leider leider ging er danach zu seinem Cardiologen, der ihm dann allen Ernstes an den Kopf geworfen hat, das er so einen Blödsinn nicht zu tun hat, er soll schön weiter Kartoffeln und Nudeln essen, er bräuchte ja die Mineralstoffe die da drinn sind... *räusper* ich hab da dann nix weiter zu gesagt (War auch nicht schwer, der Hase war am Telefon als er uns das erzählt hat *Zum Glück*)
Naja da wurde mir dann bewußt das ich ihn vermutlich nur umstimmen kann, wenn ich als gutes Beispiel voran gehe, also noch ein Grund mehr weiter fleissig abzunehmen. :) Denn der eigene Erfolg ist der beste Beweis für die Richtigkeit seines Tuns. Ich/Wir arbeiten daran.

So huch nun hab ich mich aber "verquatscht", dann werde ich mal das Ganze hier mal veröffentlichen und dann ins Bett huschen. Ich denke jetzt hab ich auch die nötige Bettschwere. Hab ich erzählt das wir ein neues Bett haben? Davon dann ein anderes Mal ;)

Kommt gut in die Woche ihr alle da draussen

Viele Grüße,
-Michael

Kommentare :

  1. Das klingt gut bei euch. Freut mich sehr. Und ich puste mal vorsichtig auf die Bandscheibe, das ist bestimmt höchst unangenehm. Zum Glück hatte ich damit bislang nie zu tun. Heiter weiter, mein Lieber. Und Gruß an die Gattin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Annika, schön dich mal wieder zu lesen, wie geht es dir denn? Bei uns ist, wie sagt man so schön "Den Umständen entsprechend alles gut" Ja die Bandscheibe nervt aber langsam geht es wieder. Leider hab ich jetzt auch noch rechtsseitig eine Blockierung des Ar*** Muskels, so dass eigentlich egal ist auf welche Seite ich mich drehe es tut einfach immer weh :D aber auch das wird wieder besser...
      Grüße hab ich ausgerichtet, soll zurück grüßen...
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  2. Lieber Michael, ich glaube ja tatsächlich, das unser stringentes Vorgehen in Bezug auf KH und die positiven Erfahrungen mit unserer Ernährungsumstellung anderen das beste Beispiel sind. Gruselig finde ich, wie old school manche Ärzte immer noch sind und bin sehr froh, dass meine Hausärztin da sehr offen ist! Auf Wunsch der Familie lasse ich meine Blutwerte auch kontrollieren ("Kind, das viele Fett...") und die sind auch immer baff, was ich da an Werten hab' - womit wir wieder beim eigenen Beispiel sind ;-) Schöne Woche für Dich und immer schön weiter so! K.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin, danke für den tollen Kommentar, ja in der Tat das beste Beispiel ist wirklich unser eigener Erfolg. Ich habe mir heute Nacht noch durch den Kopf gehen lassen das ich meinen Verwandten (und damit auch hoffentlich diesen ewig gestrigen Arzt von ihm) in meine Abnahme mit einbeziehen werde. Als Erstes werde ich ihm eine Kopie meiner letzten Blutuntersuchung mitgeben, bzw. ich gebe ihm die letzte und die aktuellste im Januar dann mit, mal gucken was der Doc dann sagt. Meiner ist da Gott sei Dank auch recht entspannt. Er ist zwar jetzt kein glorreicher Verfechter der ketogenen Ernährung (Obwohl er das als Diabetologe durchaus sein sollte) aber er unterstützt mich bei meinem Vorhaben, was ich sehr gut finde...
      Dir auch eine schöne Woche,
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  3. Ach.... diese Ärzte... und die Menschen, die unreflektiert alles für bare Münze nehmen, was Menschen in weißen Kitteln so von sich geben.
    Ja. Vermutlich ich ein gutes Vorbild eine Möglichkeit.
    Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen