Montag, 8. Dezember 2014

Nachgekocht: X-Mass-Nusstorte

*Summt* In der Weihnachtsbäckerei... gibt's so manche Leckerei...

Tag alle miteinander und einen wunderschönen Wochenstart wünschen euch Cybaerdad und sein Hase.
Wir (Der Fairness halber muss man sagen eher der Hase) haben uns am Wochenende mal wieder in der Küche versucht.

Mein Papa hatte am Samstag Geburtstag und wie es bei solch traditionellen Geburtstagsfesten nun mal ist wird da was vorwiegend gemacht? Richtig, geschlemmt, genossen, gegessen, schlicht gefressen was das Zeug hält. Um unserem Vorsatz treu zu bleiben und nicht wieder eine Ausnahme einzulegen (Das wirft einen doch immer ganz schön zurück) haben wir uns letzte Woche extra für die Weihnachtszeit ein nettes kleines Backbuch gekauft: lowcarb-x-masgoodies (Ich find kein schickes Bild im Netz und hab leider vergessen ein Foto zu machen).l

Was man zu den Rezepten noch sagen sollte (unabhänigg davon inwieweit die Zutaten LCHF, SIS, Paleo oder was euch auch immer einfallen mag, tauglich sind) Der Hase und ich haben festgestellt das einige Zutaten vermutlich noch KH ärmer gehen würden, wir werden das alternativ testen und euch auf dem Laufenden halten.
Leider weiß ich nicht inwieweit ich die Rezepte hier posten darf. Da die Autorin des Buches ja damit Geld verdienen möchte und ich weder auf ihrer Seite noch sonst wo im Netz exakt das Rezept finde, werde ich vorerst euch lediglich zeigen wie das fertige Ergebnis aussah und euch die Nährwerte mitgeben (Die stehen kurioserweise nicht in ihrem Buch). Eigentlich möchte ich euch damit auch nur nahebringen, das selbst Weihnachten (Und glaubt mir ich als Lebkuchen und Marzipan Fan bin da def. Zielgruppe ;)) keine Ausnahmen gemacht, noch Verzicht gelebt werden muss. Ich weiss es gibt immer Hardliner für die Ausnahmen nicht in Frage kommen, aber die breite (Meist schweigende) Masse will sich halt doch zu Weihnachten die ein oder andere Weihnachtsleckerei nicht verwehren. Mit dieser Torte werdet ihr relativ sicher keine < 30g KH pro Tag Ernährung hinbekommen. ABER ihr werdet auch nicht gleich völlig aus dem Ruder laufen wenn ihr 1 Stück (Oder auch 2 in meinem Fall ;)) davon geniesst und am nächsten Tag gleich wieder weitermacht. Ich zumindest hatte weder gestern noch Heute irgendwelche Probleme (Entzug, Kater oder wie man es sonst nennen mag) wieder auf die <30 g KH Ernährung einzuschwenken.

Also hier nun die vom Hasen wirklich wunderschön zubereitete und sauleckere Nusstorte:

Vorher!




























Mittendrin quasi ;)
Das fertige Werk *Schleck*

Die Torte hatte einen Durchmesser von 20 cm also jetzt nicht das riesen Monster Teil aber aufgrund des Fettanteils völlig ausreichend. Ich hab gerade so 2 Stück geschafft. Wir haben 12 Stück draus gemacht und die Torte ist alle geworden. Es gab am Ende sogar Beschwerden das Einige nix abbekommen haben und das obwohl meine Stiefmama begnadete Bäckerin/Konditorin ist und, ich glaube, 4! andere wirklich große Torten und ohne Ende Weihnachtsgebäck aufgefahren hat. Also die erhöhte Nachfrage lag def. nicht am mangelnden Angebot.

Die komplette Torte schlägt mit folgenden Nährwerten (lt. FDDB) zu:

Brennwert: 18344 KJ (4381 kcal)
Fett: 418,8 g
KH: 57,2 g
Eiweiss: 88,2 g

Daraus ergibt das pro Stück (1/12):

Brennwert: 1528 KJ (365 kcal)
Fett: 34,8 g
KH: 4,7 g
Eiweiss: 7,4 g

Ich finde die Werte können sich sehen lassen für ne Weihnachtsnascherei. Mir hat sie jedenfalls sehr gut geschmeckt und ich freu mich schon auf den 24. da wird es die vermutlich noch mal geben. 

So in diesem Sinne, bis bald Leute, war schön mit euch ;) 

-Michael

P.S. Die hier gab es auch noch ;), quasi als Testballon nebenbei abgefallen: 

Marzipanhörnchen - Saulecker (Muss ich nicht extra betonen oder?)





Kommentare :

  1. da fehlen ja zwei auf dem blech, streng guck...
    da konnte es wohl wer nicht abwarten,
    schöne grüsse von der sonst stillen ,jetzt grinsenden leserin silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke,
      schön dich zu lesen wo du ansonsten eher der stille Leser bist :)
      Ja in der Tat waren da die Hände der Fotografin schneller als der Auslöser. Die Dinger sind aber auch sowas von lecker.
      Viele Grüße,
      -Michael

      Löschen