Mittwoch, 14. Januar 2015

Rezept: Käsetartar a la Romana

Tag auch ihr da draussen, 
da ich immer noch sehr mit meiner Mama zu tun hab, die schon seit bald 10 Wochen im Krankenhaus liegt, kann ich euch nicht wirklich viel neues Berichten. Der Hase und ich sind voll in der Ketose, Gestern hatte ich ganz wider meiner Natur ein absolute Stimmungshoch am Abend und Energieausschüttung das ich über mich selber gestaunt habe. Ich hab mit dem Hasen in der Küche gewirbelt wie ein Wilder und lediglich der Umstand das mein Rücken irgendwann kein Bock mehr hatte bremste mich dann am Ende aus und verbannte mich auf die Couch. 
Selbst als der Hase schon selig auf der Couch vor sich hin schlummerte war ich irgendwie im Kopf noch fit und wach, fast schon aufgeputscht. Cool oder? Ist das auch Ketose? Mal so an die Fachfrauen unter meinen Lesern gefragt... 

Wie gesagt viel mehr hab ich heute nicht zu berichten, deswegen (und weil Jutta letztens so begeistert war ;)) hab ich heute noch ein kleines, einfaches (wirklich einfach) aber Hammergeniales Rezept. Haben wir erst wieder zu Silvester gemacht und kommt eigentlich immer super an, egal ob Low-Carbler oder Normal Esser. 

Die Zubereitung ist hierbei entscheidender als die Zutaten, das Ei muss wirklich SO HEIß WIE MÖGLICH in den Schmelzkäse rein. Sonst wirds nix...

 Käsetatar a'la Romana





Zutaten:



  • Schmelzkäse - 1 Packung a' 8 Ecken  verschiedene Geschmacksrichtungen (Salami, Kräuter, Sahne o.ä.)

--> Vorsicht! Hier gibt es auch viele Sorten mit weit über 5g KH pro 100g

  • 8 Eier
  • 1-2 Eßl. Butter
  • Salz
  • Gewürze (Pfeffer, Paprika usw.)



 Zubereitung:



Die Eier in kochendes Wasser geben und genau 5 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die Käseecken auspacken und in einen großen tiefen Teller oder flache Schüssel geben.

Die Eier nach 5 Minuten aus dem Wasser nehmen kurz abschrecken und mit Hilfe von Küchenpapier oder einem Handtuch heiß bzw. sehr warm abpellen, sofort über die Käseecken geben und mit einer Gabel vermengen. Ei für Ei so vorgehen, bis nachher eine einzige Masse entsteht. Die Masse soll sehr zerkleinert sein, schmeckt besser wenns nachher kalt ist.

Am Ende die Butter, Salz und Gewürze nach Geschmack zugeben und vermengen.

Mind. 1 Stunde, besser etwas länger oder über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.



Ist saulecker, ähnlich wie Eiersalat aber fest wie eine Paste… und passt gut auf nen Oopsie oder zu Fleisch oder einfach als Beilage aufs Buffet :)



Für's gesamte Käsetatar sind die Nährwerte (laut FDDB):




Gesamte Masse = 8 Portionen
pro Portion   
Brennwert
1392 kcal
174 kcal
Fett
100 g
12,5 g
Kohlenhydrate
16,6 g
2,1 g
Protein
106,9 g
13,4 g



Wer mag, kann das Käsetatar auch als Käserolle verarbeiten:



8 Gouda und/oder Edamer - Scheiben auf Alufolie legen (Käsescheiben überlappend), dann das gekühlte  Tatar auf die Fläche streichen. Mit Hilfe der Alufolie die Käsescheiben als Rolle zusammenrollen, in die Folie wickeln und ab in den Kühlschrank. Gekühlt  in Scheiben schneiden. Man hat dann Käseschnecken :)

Schmeckt super lecker solo oder auf Oopsies.

Viel Spaß beim Ausprobieren, bis die Tage, 

-Michael

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen