Freitag, 13. März 2015

Daily Special #final

Guten Morgen alle miteinander,
soooo da sind wir wieder. Back home... Auch wenn ich immer echt gerne unterwegs bin, "Es ist nirgends so schön wie zuhaus" ;)
Gestern war ein "Durchwachsener Tag", der Abreisetag. Ich muss zugeben, ich war nicht ganz unschuldig daran, dass er so durchwachsen war. Ich hab einfach keine Ruhe am Abreisetag.
Es geht noch wenn wir mit dem eigenen Wagen unterwegs sind, obwohl ich auch da dann "Hummeln im Hintern" habe. Aber wenn ich einen Busshuttle kriegen muss um dann ein Flugzeug zu einer bestimmten Zeit zu bekommen... Ganz schlimm... Dazu kamen dann auch noch massive Knie Probleme, die wohl durch die "Spaziererei" der letzten Tage gekommen sind.


Also sind wir nach einem letzten Sonnenbad auf dem Balkon und dem Auschecken mit dem Taxi zum Termini runter, haben da den Koffer in der Gepäckaufbewahrung abgegeben und wollten eigentlich noch ein bisschen die Satdt unsicher machen. Wir hatten noch dicke 2,5 Stunden Zeit bevor der Bus kam, also alles gut. Zumindest in der Theorie.
Nachdem wir die ***** Gepäckaufbewahrung erst nicht gefunden haben und 2x den kompletten Bahnhof hoch und wieder runter sind, hat uns dann ein "freundlicher" Herr geholfen und uns den Weg gezeigt. Tja aber nur gegen ordentlich Bares. Naja ok Koffer war dann irgendwann abgegeben und ich war schon das erste Mal Pappe satt...
Naja ich verschone euch mal mit den Einzelheiten der nächsten 2 Stunden. Es gibt Dinge die müsst auch ihr nicht wissen ;)


Am Bus angekommen wurde uns dann mitgeteilt, das der Bus voll sei (Der war gerade mal halb voll, aber man müsse ja noch am Vatikan Pasagiere mitnehmen?!?!) Also durften wir gleich erstmal noch ne halbe Stunde warten bis wir den nächsten nehmen durften. Der musste es dann auch sein, sonst wäre es schon wieder knapp mit dem Flieger geworden. Haben wir dann auch bekommen, Kati hat sich noch mit, na was wohl... einer deutschen Touristin angelegt, die der Meinung das sie als VIP nicht anstehen muss. Sie hat sich dann lautstark schimpfend doch hinten angestellt. War klar am letzten Tag passiert sowas mitten in Rom mit einer deutschen Touristin, die auch noch mit einem dezenten Berliner Dialekt daher kam, von daher...

Haben wir die natürlich im Flieger wieder getroffen :) Aber mittlerweile wurde sie wohl von ihrem Papa (Ich hoffe es war ihr Papa) maß genommen und sie hat uns einfach ignoriert. Komischerweise habe ich sie nicht mehr in Schönefeld am Gepäckband gesehen, hoffentlich ist sie nicht schon vorher ausgestiegen, weil sie dachte als VIP muss man sich nicht anstellen :D

Der Rückflug selber war aber wieder sehr sehr schön, wir hatten eine ganz liebenswürdige Italienerin als Sitznachbarin, die in ihre Zweitwohnung nach Berlin geflogen ist, weil sie mal wieder ausspannen wollte... In Berlin... Naja gut wie mans nimmt :D
Auf jeden Fall war es ein wunderschöner Urlaub mit bombastischem Wetter, tollen Eindrücken, guten (leider nicht ganz LCHF konformen) Essen und viel Spaß.

Trotzdem bin ich froh wieder hier zu sein, und ich bin noch viel froher (Schreibt man das so?) wieder mit LCHF loszulegen. Denn auch wenn das Essen in Italien lecker war, es sind so viele alte schlechte Gewohnheiten und Körpergefühle wieder hoch gekommen, nach nur 4 Tagen, das ist echt erschreckend... Da hat die Sudda wohl wirklich recht, ein trockener Zuckerjunkie ist nichts anderes als ein trockener Alkoholiker, eine Ausnahme ist eine Ausnahme zuviel...
Von dem wirklich guten Buch habe ich leider bisher nur 6 Seiten geschafft, da ich in Rom ja irgendwie nur am bloggen war Abends im Zimmer (Ok nicht nur... :P) und im Flieger einfach nicht lesen kann, da wird mir so komisch...

So nun werde ich mal meinen Hasen wach machen und dann gibt es unseren heiß geliebten Butterkaffee wieder...

In diesem Sinne, schönen Start ins Wochenende,

Michael

Kommentare :

  1. Hi, Michael, das klingt, als hättet Ihr eine Superzeit gehabt. Und jetzt kannst Du ja ganz cool wieder starten. Wie heißt das so schön: Aufstehen, Krönchen (na gut, bei den Jungs ist es das Basecap...) richten und weitermachen.
    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      spät kommt sie, aber sie kommt, die Antwort ;) Entschuldige bitte es war hier ein wenig turbulent in den letzten Tagen. Du siehst ja ich bin Gestern nicht mal zum bloggen gekommen.
      Ja wir hatten eine Superzeit und ja wir starten jetzt wieder durch. Aber das ist nix was man häufiger machen sollte... Ich hab echt richtig zu tun, mit Schweissausbrüchen und Kreislauf zu den unmöglichsten Momenten. Für den nächsten Urlaub sollten wir uns definitv was suchen wo wir die Landessprache können.
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen