Dienstag, 7. April 2015

Rezept: Wildschweinbraten mit Rotkohl

Hallo ihr, 

so Heute bin ich mal wieder drann. Schluss mit Lustig, Schluss mit Blogurlaub. Entschuldigt bitte das ich mich letzte Woche so sang- und klanglos einfach verp***t habe. Irgendwie laugt einen das tägliche bloggen ganz schön aus. Auch wenn man "frei Schnauze" bloggt, will man ja nicht irgendwelchen Müll präsentieren und das kann mitunter etwas anstrengend werden. Deswegen haben Kati und ich uns auch überlegt, das wir uns mal in Ruhe in den nächsten Tagen zusammen setzen und überlegen wie in Zukunft gebloggt wird. Das gebloggt wird steht 110% fest, auch das wöchentlich mehrmals gebloggt wird. Nur das wie da machen wir uns mal ein paar Gedanken und dann sehen wir weiter.
Morgen sind wir auf dem Weg nach Hamburg. Ich hab Karten zum Geburtstag geschenkt bekommen für Patric Heizmann in Hamburg und da haben wir uns gedacht, wenn wir schon mal da sind, gucken wir uns gleich noch die Stadt ein bisschen an. Freu mich schon total drauf. Zumal wohl nahezu alle Termine schon ausverkauft sind.

Soooo ok "Back to Topic" wir führen seit ein paar Monaten mittlerweile schon eine lustige und interessante Debatte als was wir uns verstehen Blogtechnisch. Wir möchten uns eigentlich als quasi Foodblogger sehen, da es sich in unseren Posts ja eigentlich meistens um das Thema Ernährung dreht, aber eine Bekannte von uns sagt, das wir eher Lifestyle-Blogger sind, also wie ich immer sage "Alles-was-in-keine-Sparte-passt" Blogger. Bzw. letztens habe ich gelesen, das wir wohl in die Sparte LOHAS fallen, ja liebe Leser das gibt es und es hat nix mit Elbenbrot oder so zu tun ;). Ich für meinen Teil musste erst mal Tante Google fragen um herauszufiden was das ist: LOHAS

Naja lange Rede und irgendwie wieder vom Topic entfernt. Jedenfalls haben wir uns entschieden, das eine der anstehenden Änderungen eine Fokussierung auf mehr Rezepte sein wird. Kann ich auch schön lecker Fotos mit reinpacken und alle sind glücklich (Hoffe ich).
Aus diesem Grund präsentieren wir euch heute (Dampft quasi noch).


Zutaten:

Für das Schwein:

2,5 Kilo Wildschweinbraten (wir hatten den aus der Keule geschnitten)
1 Liter Buttermilch (so dass der Braten bedeckt ist - Menge variiert nach Größe Gefäß)
Wildgewürz
etwas Öl
Salz

Für den Kohl:

500 g Rotkohl  (gibt es fertig mit 3,9 g KH)
1 Apfel (geschält und klein geschnippelt)
Salz
Xucker
einen Schuss Orangensaft
Nelken

Den Wildschweinbraten 24 Stunden vorher in Buttermilch mit Wildgewürz einlegen und im Kühlschrank ziehen lassen.
Am Tag der Zubereitung den Braten (wir haben die Buttermilch nicht abgespült) in einen Bräter legen und mit etwas Öl bepinseln. Dann mit grobem Salz bestreuen.
Ab in den Ofen für 1 Stunde bei 170 °C. Danach den Braten mit der Bratenflüssigkeit übergießen und für weitere 2 Stunden bei 150 °C backen. Immer mal wieder mit der Bratenflüssigkeit übergießen. Sonst wird der Braten zu trocken.
In der Zwischenzeit den Rothohl ca. 30 Minuten mit den restlichen Zutaten schmoren. Abschmecken und beiseite stellen.

Wenn der Braten nach 3 Stunden fertig ist, herausnehmen und kurz ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Rotkohl nochmals erhitzen (schmeckt sowieso besser, wenn man Rotkohl mehrmals erwärmt;).
Die Soße mit etwas Butter, Sahne und Bindobin binden.

Fertig ! Servieren :)

Wie immer findet ihr das Rezept auch ohne das ganze vorrangehende Blabla in der Rezepteecke. Viel Spaß damit.

Bis dahin,
Michael


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen