Dienstag, 5. Mai 2015

Gedanken, Lernprozesse und der (mein) Weg

Hallo alle miteinander,

Gestern haben wir uns ja an einem perfekten Tag versucht, um quasi dem sündigen Wochenende abbitte zu leisten :).
Folgendes ist geschehen, was uns, vor allem mich, wieder sehr sehr zum Nachdenken gebracht hat.
Soweit lief der Tag super, naja ja eigentlich schon, also nicht anders als sonst. Butterkaffee zum Frühstück, alles schick und dann irgendwann so um 11:00 Uhr ging es dann los. "Essen", "Wann gibt's Mittag?", "Is schon soweit?" so und ähnlich kreisten meine Gedanken eigentlich permanent ums Thema Essen, bis zum Mittagessen. Dabei hab ich dann immer in mich reingehört, ich hatte def. KEINEN Hunger, ich hatte def. KEIN Appetit und auch def. KEINEN Heißhunger. Ich wollte einfach essen... :( Komisches Gefühl, kein schönes Gefühl... Nach dem Mittag ging es recht ähnlich weiter vorerst. Ca. ne Stunde nach dem Mittag kam das Essen wollen wieder... Mit Macht. Der Nachmittag ist ja eh immer so ein bisschen mein schwacher Punkt. Ich bin ein Kuchenjunkie schon immer gewesen. Für mich geht Kuchen eigentlich IMMER! Morgens, Mittags, Abends, aber in erster Linie halt Nachmittags. Deswegen (So nehme ich zumindest an) gibt es bei uns auch so häufig Nachbauten in Form von Kuchen und Torten.

Das Ganze gipfelte dann in Kreislaufprobleme 

die um 16:00 Uhr begannen und sich bis in den späten Abend wacker hielten. So extrem, das ich freiwillig Kati ans Steuer gelassen habe damit wir heile nach Hause kommen (Was das Betrifft bin ich wohl ein eher typischer Mann lt. Kati. Ich geb das Steuer nur ausgesprochen ungern aus der Hand). So starke Kreislaufprobleme, das ich in meiner Not und Panik schon Annika (Sudda) angeschrieben habe, auf der Suche nach Rat. An dieser Stelle ein ganz fettes Danke an dich liebe Annika für das da sein und das in den Hintern treten. Ich versichere dir es gibt niemanden der das Hintern treten so beherrscht wie du ;) die perfekte Mischung aus Nachhaltigkeit und Diplomatie.

Wo will ich eigentlich hin mit dem ganzen Geschreibsel heute?

Dieses Kreislaufdingens Gestern hat mir jedenfalls einen gehörigen Schrecken eingejagt, das kann ich euch sagen. Und JA ich habe Blutdruck und Blutzucker gemessen. Mein Hausarzt würde in die Hände klatschen bei diesen Vorzeigewerten, das kann es also nicht gewesen sein. Ich denke und glaube, dass ich mich so langsam auf dem Weg befinde. Ok passt auf, kleiner Schwank aus meiner Jugend. Wenn mir damals jemand gesagt hat, "Junge du musst das so und so machen" konntest du Wetten drauf abschliessen, dass ich es exakt anders herum gemacht habe. Wenn jemand "Schwarz" gesagt hat, hab ich mich aus Prinzip schon für "Weiss" entschieden. Leider hat sich das auch im Laufe der Jahre auf mein Ernährungsverhalten ausgewirkt, so daß ich eigentlich immer genau das getan habe was nicht gut für mich war. Heute weiss ich das es, z.B. Annika ganz dolle gut mit mir meint wenn sie mit dem erhobenen Zeigefinger mir in den Hintern tritt, aber trotzdem kam dieser trotzige kleine Bengel in der Vergangenheit wieder raus und meinte "Nö ich kann das alleine, so wie ich das will".
So langsam (und ich meine wirklich langsam) realisiere ich das der trotzige kleine Bengel wohl doch nicht Recht hat. Es könnte sehr gut sein, dass es mir an den perfekten Tagen NICHT gut geht, weil ich jedes Mal einen kleinen Entzug durchmache. Ich hab mir jetzt mal eine kleine App runtergeladen womit ich hier etwas entspannter als mit FDDB meine Werte protkollieren kann und was soll ich sagen, ich bin obwohl ich mich meiner Meinung nach an alles gehalten habe Heute schon mit den KH bei 23g nach dem Mittagessen. Dann weiss ich doch schon wo ich am Ende des Tages stehen werde.


Ich möchte mehr perfekte Tage, recht bald, soviele das die Ausnahme auch tatsächlich eine Ausnahme ist, das die Nachbauten eine Ausnahme sind. Vielleicht sind die 6 Ausnahmen im Jahr (Die mir heute vorgeschlagen wurden ;)) doch noch etwas sehr ambitioniert (noch!) aber ich möchte auf jeden Fall dahin, das wir nur noch ein paar wenige Ausnahmen im Monat machen und nicht in der Woche. Denn im Moment bedeutet der eine perfekte Tag auch 6 unperfekte Tage pro Woche, im schlimmsten Fall mit Nachbauten. Ich will das sich das ändert! Bei den dicken annonymen Punktezählern damals wurde uns öfters auch das Prinzip einer perfekten Woche erklärt, insofern das man sich, wenn es mal nicht so richtig laufen sollte, dass Tagebuch nimmt und sich eine Woche raus sucht in der es richtig gut lief und diese dann 1:1 nachlebt. Kennt ihr das?

Kati und ich haben gestern viel geredet und nachgedacht, u.a. auch überlegt, wann es bei uns mit LCHF so richtig knackig gut lief. Wir kamen immer wieder darauf zurück, das das "nur" am Anfang war, als wir die Finger weg gelassen hatten von den Nachbauten, der Xilit Schoki und dem ganzen Zeug.
Ich weiss einige von euch werden jetzt denken "Man lass doch mal die Kirche im Dorf" aber auch wenn ich mich umhöre, wenn ich das Life erlebte der letzten Monate Revue passieren lasse, von vielen höre ich das sie eigentlich total traurig sind, dass sie nicht doch noch das ein oder andere Kilo abschmeissen, während sie sich mit guten Gewissen den LowCarb Kuchen, oder das LowCarb Brot oder oder oder (Könnt ihr beliebig einsetzen was euch so einfällt) in den Mund schieben. Vielleicht lieg ich falsch, vielleicht mach ich mich völlig unnötig verrückt. Sicherlich kann man, wenn man bereits schlank ist, mehr KH essen und häufiger mal eine Nachbaute sich gönnen. Mein Credo ist eh, das das jeder für sich selber entscheiden muss.

"Es ist dein Körper, du trägst die Verantwortung dafür, mach was du für richtig hältst!"

Ich für meinen Teil möchte mehr für mich tun, gesünder leben. Abnehmen! (Ich fühle mich tatsächlich in meinem Körper nicht wohl!). Also geh ich's jetzt an. Meine Kati hilft mir dabei, da bin ich mir sicher und Annika, dir kann ich versprechen, auch wenn ich nicht in deiner Nähe wohne, ich werde dir richtig auf den Sack gehen, wenn dieser kleine trotzige Bengel wieder um die Ecke linst ;) und ihr Lieben da draussen, ich würde mich ganz dolle freuen, wenn ihr weiterhin zu mir haltet. Auch wenn es etwas weniger Rezepte von leckere Kuchen, Keksen, Broten oder weiss der Geier was geben wird. Rezepte wird es weiter geben, bestimmt auch ab und an mal einen Nachbau aber der Fokus soll wieder mehr in Richtung LCHF gehen.

Und schicke Fotos gibt es eh! Guckst du hier, sowas ist z.B. ein Nachbau aus meiner jüngsten Vergangenheit (Wird es dann nicht mehr so häufig geben):

Wie soll man bei so einem Anblick hart bleiben als Kuchensuchti?

Noch was, wenn ich schon mal hier so reinen Tisch mache (Puhhh das ist nen Trend merkt ihr? ;))

Ich sitze seit Gestern Abend vor diesem Post und grübel wie ich meine Botschaft, meine Gedankengänge irgendwie mit Essen verbinden kann. Dann kam mir dank eines Telefonats mit einer lieben Freundin ;) plötzlich die zündende Erleuchtung. "WARUM?" Warum muss ich das mit Essen in Bezug bringen? Um eine Legitimation zu haben in irgendwelchen Facebook Gruppen zu verlinken? Um meinen Status als Foodblogger nicht zu verlieren? Ganz ehrlich... Nö! Muss ich nicht... Ich glaube, nein ich bin mittlerweile fast überzeugt, das dieser ganze Denkprozess der da einsetzt auch den Blog einschliesst. Wieder zurück zu den Wurzeln, zu meinen Wurzeln. Kein "Ich muss das so machen, damit ich Erfolg habe" ich schaff das auch so, und wenn dann kommen die Leser (Also ihr ;)) weil sie mich lesen wollen, fertig.
Es wird weiter Rezepte geben und vor allem natürlich tolle leckere Foodpics, aber nicht mehr auf biegen und brechen, nicht mehr von Nahrungsmitteln, von denen ich Stück für Stück Abstand nehme. Versteht ihr das? Ich hab das Gefühl ich bin in so nem Teufelskreis und da muss und will ich raus. Wenn mich das dann Leser kostet dann würde ich das sehr traurig finden aber dann ist das so.

So, ich habe fertig

Bis dahin,
Michael 

Kommentare :

  1. Ich mag deine Kommentarfunktion nicht -.-
    Aber da ich was ich vorhin geschrieben hab dir trotzdem mal noch sagen wollte hier mal die kurzfasssung:

    Zum Abschnitt bloggen:
    Blogs zeichnen sich durch die persönliche Note des Bloggers aus.
    Mach wie du es für richtig hälst. Das ist wie mit Musik, da ist auch nix genau diese eine Musikrichtung sondern enthält Elemente vieler Richtungen.
    Wichtig ist, dass du beim Bloggen du bleibst. Man will lieber Leute lesen die eben nicht nur ganz genau gerade aus ein Thema objektiv behandeln sondern Leute die ne eigene Meinung haben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marie,
      ja ich weiss der Umzug nach Wordpress steht auch nach wie vor ganz oben auf der to do Liste, aber du weisst ja die liebe Zeit. So lange das alles nur Hobby ist gibbet leider anderes was manchmal wichtiger ist.
      Du hast Recht, Authentisch sein ist das A und O ohne das geht eh nicht. Und ohne dem wäre ich nicht ich und würde mich hier nicht wohl fühlen. Von daher, weiter gehts...

      Löschen
  2. Hallo Michael,

    langsam kommen wir der Sache näher. Dein Stoffwechsel weiß doch gar nicht was los ist, wenn du laufend in Ketose bist und dann wieder nicht und dann hast du, wenn ja, erstmal Entzug. Das geht mir genau so, aber ich mache nur Ausnahmen, wenn es gar nicht anders geht und weiß vorher schon, dass ich danach wieder Schwindel und Herzklopfen haben werde und auch grasen werde. Bei dir steht zuviel das Essen im Vordergrund. Suche dir ein anderes Hobby und ändere deine Denkweise. Du robbst dich gerade Schritt für Schritt heran. Ich freue mich jedes Mal, wenn du von einer neuen Erkenntnis berichtest. :-))

    In diesem Sinne, keine Ausnahmen, essen ist Nebensache, es lohnt sich !!!!!!!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ulla,
      ich weiss was du meinst, manchmal vor allem in den letzten Tagen, habe ich das Gefühl als wenn ich langsam aber auch wirklich ganz langsam anfange zu sehen.
      Was das mit dem Essen im Vordergrund stehen angeht, wird schwer Essen zur Nebensächlichkeit werden zu lassen, wenn man drüber bloggt, jeden Bissen protkolliert und alles mögliche fotografiert. Aber ich denke wenn es erst mal klick gemacht hat dann spielt es keine Rolle welchen Stellenwert das Essen hat. Dann passt es so oder so.
      Ich freu mich auch auf die neuen Erkenntnisse ;-)
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  3. Lieber Michael, Glückwunsch zu diesem Post! Ich finde es sehr mutig, so offen und ehrlich mit Problemen umzugehen, die manch andere(r) sicher auch hat aber nicht darüber redet und schon gar nicht in der Internetöffentlichkeit.

    Es ist beeindruckend, wie Du um Selbstdisziplin kämpfst und Dich auch nicht scheust, Deine langwährenden Traumata hier anzusprechen. Mach weiter so, ich werde auf jeden Fall Deine Leserin bleiben. Und ich freue mich, Dich auf unserem nächsten Treffen wieder zu sehen.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Barbara,
      danke für die lieben Worte, das geht runter wie Öl :-) Tut gut zu wissen das ich solch liebe Menschen in meiner Leserschaft habe.
      Ich freu mich auch schon auf das nächste Treffen unserer lustigen Truppe.
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  4. Hallo Michael ,
    Ich lese deinen Blog schon fast ein Jahr. Mein Mann und ich sind mit LCHf zur gleichen Zeit gestartet wie ihr. Ich lese gerne euren Blog , weil ihr mir quasi als Mitsteiter ans Herz gewachsen seid !
    Ich muss sagen das ich LCHF ziemlich streng durchgezogen habe. Seid Juli 2014 habe ich weder Brot , noch Kartoffeln usw. und auch nichts mit Zucker gegessen . Ich habe inzwischen 23 kg abgenommen .
    Das ist schön , aber natürlich habe auch ich Gelüste und gerade die letzten Wochen , wo auch die Abnahme nicht mehr so gut läuft , verfalle ich in alte Muster, Seelenhunger nennt Annika das ! Man ist unzufrieden mit sich selber und versucht das mit Essen zu kompensieren! Ich brauchte jeden Tag Quark mit Süßstoff und bin neidisch auf die Leute die Kalorien in Massen zu sich nehmen können . Die sich also stark fetthaltige Nahrungsmittel im Rahmen von LCHF gönnen können und damit noch abnehmen !
    Und dann diese ganzen tollen Kuchennachbauten , ich denke du hast recht das funktioniert einfach nicht ! Ich schreibe wieder jeden Tag auf und wiege ab , man verschätzt sich da nämlich gerne zu eigenem Gunsten ! Ich hoffe das es so bald weiter geht !
    Und das wünsche ich auch dir , wir rocken das !!!!!
    Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,
      seit fast einem Jahr? Dann gehörst du zu meinen Lesern der ersten Stunde! :) Vielen Dank dafür. Ich bin ganz schön überwältigt und gerührt von der Resonanz auf diesen Post. Witzigerweise weiss ich am Anfang nie wie er am Ende wird. Ist komplett Freestyle.
      23 Kg sind echt mal eine Hausnummer. Da kannst du mächtig stolz auf das Erreichte sein. Hut ab! Ich freue mich darauf mit dir und deinem Mann (Viele Grüße an dieser Stelle) und natürlich auch mit meiner Kati und all den anderen Lesern hier noch viele weitere Kilos zu rocken.
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  5. Lieber Michael,

    mir fehlt zwar die Zeit für angemessen ausführlichen Zuspruch, aber kurz und knapp ist besser, als ihn nicht zu senden:

    Du bist kein Dienstleister, der uns Lesern gegenüber verpflichtet ist. Alles, was dich weiterbringt oder zur Ruhe kommen lässt, ist richtig. Du entscheidest, ob, wann und was du schreiben oder fotografieren magst. Und glaub mir: Wie dir (oder ähnlich) ging und geht es vielen anderen auch. Und wenn du am Ende feststellen solltest, dass du durch eine andere Lebensweise oder zu einer anderen Zeit eher gesund wirst, finde und gehe diesen, deinen Weg. Ich finde es bemerkenswert, wie glasklar du deine Veränderung wahrnimmst.

    Unsere Daumen bleiben gedrückt: So oder so!

    Liebe Grüße an dich
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,
      danke für die lieben aufbauenden Zeilen. Du hast Recht, der Weg ist mein Weg und egal wo er mich hinführt ich darf mich nicht abhängig davon machen wieviele Leser ich durch irgendwelche Postbeiträge bekomme oder nicht. Aber ich bin mir jetzt schon relativ sicher das mein Weg weiter geht im Low Carb Bereich, ziemlich wahrscheinlich (eigentlich fast schon sicher) mit LCHF denn das fühlt sich einfach gut an für mich.
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  6. Lieber Michael,

    Ich finde deinen Post sehr mutig und bin beeindruckt von der Offenheit und Entschlossenheit.Außerdem bin ich ein bischen gerührt, weil ich das so gut nachvollziehen kann mit den Nachbauten und der Frustration.
    Ich bin zwar erst kurz dabei, aber ich BLEIBE und bin freudig gespannt auf die nächsten Posts!!!
    Liebe Grüße!!!!
    Wren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wren,
      immer wenn ich dich hier lese sitz ich da und schmuntzel vor mich hin. Zum Einen hast du einen unheimlich tollen und sympathischen Schreibstil und ich lese deinen Blog auch regelmäßig. Zum Anderen fühle ich mich durch dich immer wieder an meine Anfangstage zurück erinnert. Mir ging es echt oft so wie dir.
      Schön das du da bist und BLEIBST :)
      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
    2. :D Da freu ick mir danke. Ich geb mir Mühe und merke auch wie gut mir das tut, das Schreiben. Und ohne jetzt rumschleimen zu wollen: Annikas Blog UND dieser hier sind meine Vorbildblogs. Ihr seid jetzt meine Blog-Gurus.so!
      Und zwar nicht wegen den tollen Nachbautenbildern (dieschon toll aussehen) sondern wegen der Authentizität und der Ausdrucksweise, der Empathie und der Aufmerksamkeit für euch selbst und die Leser.Wer da freiwillig abhaut, ist doof. Also immer schön weitermachen, und wenn du irgendwann Kätzchenbilder postest (doofes Beispiel ich weiß) egal:D.

      Löschen
    3. Oh wow ich bin ein Blog-Guru... Jetzt werde ich glatt ein bisschen rot :D Nein, ja doch schon ein bisschen. Aber was ich sagen wollte, ich freu mich ganz dolle das ich für dich ein Vorbild bin, das macht das Ganze hier sehr angenehm, denn dann muss ich wohl irgendwas richtig machen und das ohne mich zu verbiegen. Ich bin eh eher so der Fels in der Brandung als das Schilf im Wind, weisste bescheid ;)
      Das mit den Katzenbildern muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen *rofl*

      Löschen
    4. Siehste - sagt die Mutti und lehnt sich lächelnd zurück.

      Super geschrieben und jetzt ab mit den PS auf die Straße, wo sie hingehören!

      Löschen
    5. Na kieck, die Mutti :) Wenn ich dich nicht hätte... Und haste gesehen? Du bist AUCH ein Blog-Guru :D Cool wa?

      Löschen
  7. Lieber Micha,

    Ich finde diesen Post so toll geschrieben, habe ihn sehr gerne gelesen. Weiter so! :)

    LG und Knuddels

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach liebe Sarit,
      weisste, du bist neben Annika auch maßgeblich drann beteiligt das ich heute mit dem Blog da bin wo ich bin. Durch dich hab ich mein Interesse am bloggen auf einen anderen Level gehoben und die Fotografie entdeckt (Was ich früher für ABSOLUT unmöglich gehalten hätte!)
      Freu mich schon auf den nächsten Bloggerstammtisch

      LG und nen dicken Knuddler zurück

      Löschen