Sonntag, 10. Mai 2015

Helferlein: Lifesum App

Guten Morgen alle miteinander,

seht ihr, das kommt davon wenn man mal Blog-Urlaub macht. Man kriegt prompt den Hintern nicht mehr hoch und verschnarcht den kompletten Samstag. Seit wir uns das letzte Mal gelesen haben ist nichts dramatisches passiert. Läuft zur Zeit alles wie am Schnürchen und das ist auch gut so!

Die Kati hat euch ja beim letzten Post ein schnuckliges (und so leckeres) Rezept mitgegeben, da fällt mir ein das muss noch in die Rezepte Ecke, Schande über mich. Deswegen habe ich mir gedacht, das ich euch heute mal ein kleines Helferlein nahe bringen möchte.

Ich betone es gleich mal hier an dieser Stelle, hierbei handelt es sich NICHT um einen Sponsored Post! Ich hab keinen Kontakt zu der Firma und bekomme nix dafür das ich über dieses Tool/ diese App schreibe.

Bei der von mir hier vorgestellten App handelt es sich um das kleine Helferlein LIFESUM von der gleichnamigen Firma mit Sitz in Stockholm (Stockholm? Schweden? Da war doch was... ;))

Bildquelle: lifesum.com/press
Bevor ich loslege, kurz ein dickes Dankeschön (Mal wieder) an die Annika (aka Sudda). Sie hat mir Anfang der letzten Woche in ihrer liebenswerten Art den Kopf gewaschen (bzw. in den Hintern getreten, wie sie es zu formulieren pflegt ;)) und so nebenbei diese nette kleine App ans Herz gelegt.

Also bei der App Lifesum handelt es sich um ein virtuelles Ernährungs-/Sporttagebuch, ähnlich der der WW App und der FDDB App. Von daher an dieser Stelle jetzt nicht unbedingt die Neuerfindung des Rades, ABER wie ich finde ein ausgesprochen gelungenes Re-Design.
Der Review des Ganzen bezieht auf die App für Android Smartphones, da ich kein IPhone besitze (Schaaaaade ;)) und ich aktuell Probleme mit der Anmeldeoption auf der Lifesum Webpage habe (Via Facebook Login).

Nach dem ersten Anmelden, wird man durch ein kleines Menü geführt mit einigen wenigen Fragen, die man möglichst wahrheitsgemäß beantworten sollte! Denkt drann man bescheisst sich am Ende nur selber. Ist das passiert (und es sind wirklich  nur 4 kleine Seiten jeweils mit 1-3 Fragen) kommt man auch sofort auf die wie ich finde sehr gelungene übersichtliche Oberfläche des Tagebuchs. Dort findet ihr als Erstes die Übersicht der Kalorien die noch verfügbar sind und darunter die verfügbaren Nährwerte (Kohlenhydrate/Eiweiß/Fett). Diese werden im Laufe des Tages abgebaut, bzw. Aufgefüllt wenn ihr euch körperlich betätigt. Ich hab hier mal zwei Beispiele wie das bei mir aussieht.



Die Eingabe der Lebensmittel erfolgt ziemlich komfortabel über ein kleines "+" Zeichen rechts unten im Bildschirm, welches ein Auswahlmenü öffnet für Frühstück, Mittagessen, Abendessen, Snacks, Training. Danach kommt ihr in die entsprechende Datenbank wo ihr dann einfach die entsprechenden Lebensmittel auswählt und hinzufügt. Alles recht easy zu bedienen, geht schnell von der Hand. Nett ist an dieser Stelle auch der Barcode Scanner der dort integriert ist. Ich hab das Ganze mit einem Sony Z3 getestet und der Scanner funktioniert recht zuverlässig. Selbst bei schwachen Lichtverhältnissen wird der Barcode gut gelesen und ich hatte bisher noch nie keinen Treffer.
An dieser Stelle leider auch gleich einer der, meiner Meinung nach, größten Schwachpunkte. Ich weiß nicht woher Lifesum die Nährwertangaben nimmt wenn ihr die manuelle Textsuche nimmt. Für mich sieht es so aus als ob sie u.a. manuell eingegebene Lebensmittel in die Datenbank übernehmen. Dadurch kommen dann mitunter ziemlich kuriose Lebensmittel zu Tage. Als Beispiel habe ich gestern das Produkt "Tassimo Latte Macchiato weniger süß" gesucht. Ja ich weiss, ich bin von selber drauf gekommen, dass das dumm war. Aber dank dieser App habe ich Gestern noch rechtzeitig die Notbremse gezogen und bin fast bei meinen 20g KH geblieben. Ab sofort ist übrigens auch diese Süßigkeit vom Ernährungsplan gestrichen!
Naja jedenfalls gibt es die in der Datenbank dort mehrmals (Kati hatte die Umverpackung bereits weg geschmissen, so dass wir nicht auf den Barcode zurück greifen konnten) u.a. ein Eintrag mit den Nährwertangaben 6573kcal/330g Eiweiss/430g KH/400g Fett. Auf EINE Tasse! :D Also offenkundig Blödsinn. Ich hab die Leute von Lifesum bereits angeschrieben wegen diesem Manko, am Besten man nimmt nur Nahrungsmittel die einen kleinen Haken hinter dem Namen haben, die scheinen verifiziert zu sein.

Ein, wie ich finde wirklich gutes Feature (Leider nur wenn man auch Geld hinlegt dafür) ist die Auswahl der Ernährungsformen. Standartmäßig (also auch in der kostenlos Version) ist eine gesunde ausgewogene Ernährungsform anvisiert die, wenn ich mir die Werte so angucke, mich stark an die Empfehlung der DGE erinnert. Mag man von halten was man will, ich werde hier jetzt keine Diskussion über den Sinn und Unsinn der Ernährungsempfehlungen der DGE vom Zaun stoßen. Allerdings kann man die errechneten Werte für KH/Eiweiß/Fett in den Einstellungen anpassen. Was allerdings nur zu empfehlen ist, wenn man Ahnung davon hat. Nicht auszudenken wenn man da ein Mischverhälntis von 50/50 bei KH und Fett einstellt...
Richtig interessant wird es für diejenigen die sich für die Bezahlvariante entschieden haben, hier bietet die App drei zusätzliche Ernährungsformen an:
  • High Protein (Für die Jungs und Mädels die mehr Muskelmaße aufbauen wollen)
  • 5:2 Diät (5 Tage Essen, 2 Tage Fasten. Lt. Kati ne coole Sache, für mich ist das nix, FASTEN...)
  • Und ACHTUNG! LCHF (warum gerade LCHF? Ihr wisst noch vom Beginn des Posts? Stockholm? Schweden? Vorreiter in Sachen LCHF! Coole Sache!) 
Wenn ihr so eine Ernährungsform auswählt werden eure Werte entsprechend angepasst (Siehe erstes Bild über die Tagebuchdetails), ihr bekommt nette kleine Tipps wie ihr euch in der gewählten Ernährungsform verhalten sollt. Heute stand bei mir, "In der ersten Woche kann man sich mitunter schlapp fühlen usw usw usw..." nix für den versierten LCHFler aber für die Neueinsteiger ein echter Gewinn. Und die Lebensmittel in der Datenbank werden kategorisiert (Rot = Böse, Grün = Supi) und ja Anhand der gewählten Ernährungsform. Kerrygold Butter ist bei LCHF ein grünes Lebensmittel, coole Sache! Auch ich hatte dadurch diese Woche mehrmals einen "Aha guck mal an..." Effekt.
Ich persönlich habe natürlich und auch ausschliesslich LCHF gewählt. Kann euch also nicht wirklich sagen wie es sich mit den anderen beiden Ernährungsformen verhält.

Nachträglich könnt ihr das alles ändern wenn ihr in die Rubrik "Diäten" wechselt. Kleiner Minuspunkt an der Stelle ist, das man die Nährwerteinstellungen nicht ändern kann, wenn man eine dieser "speziellen" Ernährungsformen auswählt. Ich hätte meine Werte gerne anhand meiner selbst errechneten Werte angepasst, da ich 20g KH schon echt straff finde aber nun ja hat auch wieder sein gutes. So ist es wenigstens echtes und unverfälschtes LCHF. An dieser Stelle muss noch erwähnt werden, dass man bei LCHF auswählen welche Form von LCHF als strickt (20g), moderat (50g) oder soft (100g).

In der Rubrik "ICH" (Wer sich den Namen ausgedacht hat...) findet ihr dann des Deutschen liebste Freizeitbeschäftigung. Statisken! Vom Gewichtstracker, über div Übersichten zu allen möglichen Themen Kalorienaufnahme, Sport, Trinkverhalten... da blüht das Herz auf sag ich euch :)
An dieser Stelle habt ihr dann auch die Möglichkeit unter der Subkategorie "Meine Sachen" Nahrungsmittel, Mahlzeiten und Rezepte einzugeben und errechnen zu lassen, auch dafür ist gesorgt.

Der Socialmedia Nerd wird auch bedient, indem man seine Lifesum Statistiken mit Gott und der Welt teilen kann. Ich glaub es ist alles dabei was das Herz begehrt. Ausserdem kann man Lifesum mit verschiedenen Sporttracker Apps verknüppern, so daß man dann sogar die Trainingseinheiten voll automatisch und exakt eingetragen bekommt. An dieser Stelle fehlt mir persönlich die Option Runtastic auszuwählen, aber das ist vermutlich nur persönliches Wunschdenken.

Ich hab euch hier mal noch in der Kurzübersicht die Plus- und Minuspunkte aufgelistet. Selbstverständlich erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit :)  

Pluspunkte:
  • Barcodescanner in der Lebensmittelsuche integriert
  • Übersichtliches, gelungenes Design der Oberfläche
  • Wassertracker (Wer mit der täglichen Trinkmenge ein Problem hat...) 
  • In der Gold Version (Kostenpflichtig) verschiedene Ernährungsformen auswählbar u.a. LCHF
  •  Mit verschienden Sportapps verknüfbar
 
Minuspunkte:
  • Datenbank scheinbar nicht immer verlässlich (Beispiel Tassimo Latte Macchiato weniger süß)
  • Energiewerte nicht veränderbar wenn spezielle Ernährungsform gewählt
  • Anmeldung via Webseite mit Facebooklogin momentan nicht möglich. (Kundenservice angeschrieben)
So um zum Ende zu kommen, ich gebe Lifesum

4,5 Sterne von 5 Möglichen 

(Da ich kein eigenes 5 Sterne Wertungs Bild habe, müsst ihr euch leider mit der schriftlichen Aussage zufrieden geben ;)). Wenn das mit der Datenbank gefixed wird dann könnten es sogar 5 Sterne werden.

So ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und den Muttis unter euch einen tolle Muttitag!

Bis dahin,
Michael

1 Kommentar :