Mittwoch, 10. Juni 2015

Von missratenen Experimenten

Hallo alle miteinander,

Gestern hatte ich Strumfrei. Kati war mit dem Junior beruflich unterwegs und konnte schalten und walten in unserem Häuschen, wie ich lustig war.
Das betraf auch die Gestaltung des Abendessens und da ich noch schön beim Sport war und von daher lt. Lifesum noch ein paar extra Einheiten Fett und Eiweiss über hatte, dachte ich mir ich bastel mir mal was. Hatte ich auch wirklich Appetit drauf. Lecker Eiersalat. Soweit kein Problem. Beim fragenden Blick in diese tiefen Abgründe unseres Kühlschranks stellte ich dann fest, dass neben den Zutaten für den Eiersalat auch noch eine Avocado dringend auf Zubereitung wartet. Also schossen mir nacheinander zwei Gedankengänge durch den Kopf.

1. "Hmmm Eiersalat und Guacamole... Fett krasse Kombi, Fettbedarf gedeckt"
2. "Warum mach ich die Guacamole nicht einfach in den Eiersalat mit rein, also quasi eine Eicamole"

.
..
...

-.-

Aaaaaaaalso ich kann euch sagen, zumindest für mein Geschmacksempfinden sind Zitrone und Ei nicht kombinierbar. Man konnte es essen aber nochmal brauch ich das nicht. Auch Avocado und Ei (Zumindest wenn beides Hauptzutaten sind) ist nicht unbedingt so der Knaller. Uhuuuund falls ihr auf die Idee kommen solltet sowas nachzubasteln (Rezept schicke ich gerne per PN ;)) dann esst es alleine. Optisch ist das Ganze mal so richtig der Reinfall, oder auch ... (Na auf jeden Fall was mit ...fall hinten drann :)) Deshalb gibt es davon auch kein Foto, ich hatte Angst das meiner Kamera irgendwas passiert.

Aber damit das hier nicht ganz so Farblos ist hab ich was anderes leckeres für euch, ich muss nur gleich noch mal Kati fragen ob sie zufällig das Rezept dazu schon niedergeschrieben hat.
Die Rede ist von einer echt leckeren Kohlrabi Lasagne, die sie letzte Woche gebastelt hat, echt Hammerlecker...

Zugegeben das ist die Lasagne bevor wir sie erneut erhitzt haben, nach dem Erhitzen bildete sich ein kleiner "Soßenrand" der irgendwie nicht ins Bild passt.
Rezept für 4-6 Portionen

Zutaten:


1 großen oder 2 mittlere Kohlrabi
500 g Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Eßl Butter
2 Dosen (a' ca. 400ml) Gehackte Tomaten
Tomatenmark (Menge = bis eine sähmige Konsistenz der Soße entsteht)
200 g Crème fraîche
300 g Käse (Gouda o.ä.)
Kräuter nach Wahl
Salz, Pfeffer, etwas Xucker UND eine Messespitze Zimt !!!

Zubereitung:

- Käse häckseln
- Kohlrabi sehr fein in große Scheiben hobeln/schneiden
- Zwiebeln würfeln
- Zwiebeln und Hack in Fett anbraten
- Dosentomaten, Tomatenmark, Butter, Kräuter, Gewürze in die Hackmasse rühren und ca. 15-20 min köcheln lassen - die Butter und der Zimt geben der Soße das gewisse Extra.


Nun kommt das Schichten:

- erst eine Schicht Soße in eine Auflaufform geben (unsere ist ca. 40 cm lang und 25-30 cm breit)
- dann mit einer Schicht gehobelter Kohlrabischeiben bedecken
- nun eine Hand voll Käse auf die Kohlrabischeiben geben (gibt der ganzen Sache Halt ;)
- wieder eine Schicht Soße usw. - alles schichten --> die letzte Schicht sollte Soße sein
- ihr solltet auf  3-4 Schichten Kohlrabi kommen, damit das Ganze auch eine Lasagne wird ;)
- nun Crème fraîche über die Lasagne streichen und mit dem restlichen Streukäse bedecken
- ab in den Ofen bei Umluft 180 °C für ca. 40 Minuten - prüfen, ob der Kohlrabi mind. bissfest ist

Rezept ist natürlich wie gewohnt in unserer Rezepteecke zu finden. Die Nährwerte dafür liefer wir dort an dieser Stelle nach.

Was kann ich euch sonst noch so schönes (oder weniger schönes) berichten...

Ich weiss nicht, ich bin immer noch so hin und her gerissen, ob ich nun überreagiere oder nicht. Am Samstag haben wir den Geburtstag von meiner Schwiegermutter gefeiert mit einem netten Grillerchen (Wie sollte es anders sein) und ich hab mich zu ein bisschen Cola(Zero)-Rum breitschlagen lassen. War auch echt schön und lustig aber irgendwie saß die ganze Zeit da was in meinem Nacken, wisst ihr was ich meine? Dieses Ziehen, dass man "versagt" hat... Das man jetzt bestimmt wieder in den alten gewohnten Teufelskreis rutscht... usw usw... Ich finde das selber total doof und ich bin auch der Meinung, dass ich da überreagiere und einfach mal chillen sollte und alle 5e Gerade sein lassen. Aber mein Kopf macht mir da nen Strich durch die Rechnung. Mittlerweile ist auch alles wieder schick, ich bin auch wieder ganz entspannt in meine "Komfortzone" zurück gekommen um dann gleich wieder zu erschrecken, denn das mit dem Aufschreiben läuft im Moment auch wieder nicht so wie es sollte... Der Schweinehund hat da auch zugeschlagen. Ist halt echt mühselig Abends noch mal das Hirn anzufeuern und sich aus den Fingern zu saugen, was man eigentlich zum Abendessen hatte. Vor allem wenn man weiss, dass man dann über seinen Werten liegt. Ihr wisst ja wie Kati mal geschrieben hat "Wenn du nicht schreibst, ist es nicht real".
Naja mittlerweile schreib ich auch wieder, ich denke mal solange ich mich selber dabei erwische und mich dann wieder am Kragen packe, ist noch alles gut. Oder? Um nochmal die Frage vom Anfang aufzugreifen... Überreagiere ich da?

So that's it Folks!

Bis dahin,
Michael

Kommentare :

  1. Weniger denken, mehr atmen, du machst das Großartig! Immmer auch die Erfolge sehen im Gegensatz zu früher wo du sehr viel mehr Coke getrunken hast. Man muss nicht nur den SChweineHUND bezwingen, auch die SchweineKATZE, dass ist dieses Tierchen dass sich an dich anschmiegt wenn du alles richtig machst und dir mit den Krallen eins durchs Gesicht des Gewissens zieht wenn du einmal nicht "ganz korrekt" bist. Da muss man auch mal sagen können "stopp mieze, du spinnst" denn was zählt ist die Gesamtbilanz, und die passt doch, oder? also^^(von Wren die gestern ein Stück brownie (ohne Mehl) gefuttert hat und ihre Schweinekatze grad auf ihren Platz verweist)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Wren,
      ja ich sag mir auch immer "Mal ganz entspannt durch die Hose atmen" aber irgendwie scheint diese Schweinekatze bei mir eher so nen Säbelzahntiger zu sein. Ich glaub die ist im Laufe der (Diät) Jahre so groß geworden, weil ich halt immer wieder einen Rüchschlag hatte wenn ich dann doch mal nachgegeben habe. Aber mal gucken vielleicht krieg ich die ja auch noch gezähmt...

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Hallo Micha,

    das nennt man somatische Intelligenz und es bedeutet, dass du auf deinen Körper hörst. In der Regel kommt das davon, wenn man vernünftig isst und lebt, wird behauptet. Du hast einen langen Weg vor dir und da ist "Überreaktion", die ich als Disziplin betrachten würde, durchaus angebracht.

    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ulla! Somatische Intelligenz das werde ich mir mal genauer angucken.

      Liebe Grüße,
      Michael

      Löschen
  3. Danke für das umwerfend leckere Rezept

    AntwortenLöschen