Donnerstag, 9. Juli 2015

In aller Munde, der Big Mac Salat

Hallo alle miteinander, 

heute gibt es mal wieder ein Rezept von uns. Nichts dramatisches, aber dramatisch lecker. Momentan hab ich das Gefühl, das ich immer wieder auf den diversen Low-Carb Blogs was vom Big Mac Salat lese. Zuletzt ging mir das so auf dem Blog "Abnehmtricks und Abnehmtipps" vom Benjamin, weshalb ich diesen auch stellvertretend für all die anderen die dieses Rezept schon so oder in ähnlich abgewandelter Form gepostet haben hier nennen möchte! Also denkt drann, das Rezept stammt nicht im Original von uns, ich finde das schon nicht unwichtig, da ich festgestellt habe das in der deutschen Bloggerszene viel "geklaut" und "abgeguckt" wird. Es tut niemandem weh, wenn man ein Rezept an anderer Stelle entdeckt dieses auch entsprechend zu verlinken. Dadurch würden beide etwas davon haben. Eine klassische Win-Win Situation quasi. Aber ich schweife ab...

Also der Big Mac Salat, als ein ehemaliger (Oder sollte ich eher sagen Trockener? Ich glaub das passt besser, vor allem anhand meiner ganzen Auf und Abs merke ich doch immer wieder das "Ehemalig" ein sehr dehnbarer Begriff ist) Fast-Food Junkie, wurde ich ziemlich hellhörig als es hiess "Total genial, schmeckt wie nen Big Mac quasi ohne Brötchen". Das ist doch was für mich, dachte ich mir so, und bei einem Block auf die Zutatenliste (Ihr wisst schon "easy as easy can be") war klar "Aber auf jeden Fall ist das was für mich".

Und er ist auch noch soooooo einfach!   


Ihr braucht folgende Zutaten:

Für den Salat:
1 mittelgroßer Kopf Eisbergsalat
1 mittlere Zwiebel (60g)
600g Mischhack
250g gewürfelter Bacon
150g Sandwichkäse (gibt's bei Edeka z.B. mit 3,5g/100g KH)
210g Gewürzgurken
100g Tomaten

Für das "Thousand Island" Dressing (In Anlehnung an dieses Rezept hier: Thousand Island Dressing)
140g Majonnaise
140g Schmand
100ml Olivenöl
140g Ketchup (Zuckerfrei, oder noch besser selbst gemacht)
6 TL Zuckerfreies Relish (Haben wir im Laden nicht gefunden, deshalb eingelegte getrocknete Tomaten genommen, sicherlich nicht mehr Thousand Island, aber trotzdem Megalecker!)
2 TL Senf

Zubereitung wie gewohnt denkbar einfach:
Die Zutaten für das Dressing in eine kleine Rührschüssel geben und ordentlich vermengen. Wer mag kann da auch noch Salz, Pfeffer und weiss der Geier noch was für Gewürze dazu geben, ich sag immer "Versuch macht Kluch" (Ok der tut jetzt ein bisschen weh ;). Wir habens ohne Salz und Pfeffer gemacht hat vollkommen gereicht. Würze ist auch so reichlich drinn. Dann das Dressing beiseite stellen und bis auf weiteres ignorieren.
Den Salatkopf waschen und in kleine Stücke schneiden, die Gurken und Tomaten klein schneiden und dazu geben (Im Bild habe ich die Zutaten aufeinander geschichten, einfach weil es etwas appetitlicher aussieht, lt. den diversen Rezepten im Netz schmeisst man das ganze Zeugs in eine große Schüssel un drührt ordentlich durch. Optisch wird der Salat so nie einen Preis gewinnen ;)). Die Baconwürfel anbraten und beiseite stellen. Danach die Zwiebel und das Hackfleisch in dem Fett vom Bacon durchbraten und alle Zutaten zum Gemüse dazu geben (Jetzt auch den Bacon). Das Dressing drüber geben und alles miteinander vermengen. Als letztes quasi als Garnierung den Käse zupfen und drüber verteilen. (Man kann ihn auch in Streifen schneiden, fanden wir persönlich ansprechender, ist aber fürs Geschmackserlebnis vollkommen Banane ;))

Fertig!

So ich schiess das Rezept jetzt mal schnell raus. Die Nährwerttabelle muss ich noch machen, schieb ich im Laufe des Tages noch hinterher.

Viel Spaß beim Probieren,
in diesem Sinne,
Michael

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen