About Us

Eigentlich schon verwerflich lange her, dass ich mir vorgenommen habe eine "About us" Seite zu erstellen. Nun denn jetzt endlich soll es so sein.

About Us!


"Cybaerdad's low-carb.life" sind eigentlich zwei Leute. Zum Einen meine Person, Michael F. aka Cybaerdad und meine Frau Kathrin, die regelmäßig sowohl Posts veröffentlicht als auch im redaktionellen Teil des Blogs rumwuselt, indem sie u.a. Rezepte entwirft, verfeinert, abändert und, bei einem gesunden Ernährungsblog ganz wichtig, die Nährwerttabellen ausrechnet. 

Michael F. (Cybaerdad)

Ich bin 71er Jahrgang (nicht nur bei den Weinen ein vorzüglicher Jahrgang ;)) und komme ursprünglich aus dem chaotischen bunten turbulenten Berlin. Mittlerweile bin ich, der Liebe wegen nach Brandenburg raus gezogen und fröhne dort ein nettes entspanntes, manchmal nicht weniger turbulentes Vorstadt-Leben. Beruflich habe ich schon einiges erlebt, bin jedoch seit mittlerweile 13 Jahren bei ein und derselben Firma als Systemadministrator tätig.

Also umgangssprachlich ausgedrückt "Ich mach mit Computern so Zeugs ;)".
Zu meinen Addon Paketen auf den Hüften bin ich zu großen Teilen durch eben diese sitzende Tätigkeit gekommen. Wenn mich jemand in trauter Runde (Meist bei einem netten Grillfleisch) fragt, gebe ich immer folgende Reihenfolge vor: Scheinschwangerschaft, Familienleben, Beruf = 70 Kilo Zunahme -> 176 Kilo in absoluten Spitzenzeiten. Ich mache um mein Gewicht kein Geheimnis, weswegen es auch die Masstabelle gibt. Aktuell allerdings fühle ich mich wohler wenn ich mich einfach nicht wiege.
Zu meiner Ernährungsumstellung (Denn uns ist wichtig das es KEINE Diät ist) bin ich durch den Torsten Prix gekommen. Das war im Sommer 2013 wenn ich mich richtig erinnere, auf jeden Fall irgendwann 2013 als diese Doku "Extrem Schwer" lief.Da kam meine Schwiegermama ganz aufgeregt runter und meinte wir müssen uns das unbedingt angucken der junge Mann (Torsten Prix) ist ja so toll, das geht so unter die Haut... Und richtig mich hat es  zumindest zum nachdenken bewegt, ich fühlte mich... "ertappt..." Aber den entgültigen Knick im Kopf, den großen "Jetzt geh ichs an" den hab ich bekommen als ich zu meinem Geburtstag im März 2014 das Buch von der Annika "Entpuppt" geschenkt bekommen habe. Das war der Moment wo ich dachte, ok jetzt gehts los! Zur Bloggerei bin ich eben durch diese Annika gekommen, die von meiner Lobhudelei im LCHF Forum so angetan war, dass sie mich gefragt hat ob ich mir nicht vorstellen könnte einen Blog zu führen, eine Art digitales Tagebuch. Und so schlemmen wir Heute seelig unser Fettfutter und lassen euch drann teilhaben.


Kathrin F.

Hallo hier bin ich! Kathrin F. und auch 71er Jahrgang. Bin gebürtige Berlinerin und habe vor knapp 20 Jahren beschlossen, ins schöne Brandenburg zu ziehen (d.h. einen Kilometer von der Berliner Stadtgrenze entfernt ;). Hier bin ich angekommen, mein Sohn ist hier aufgewachsen und nun bin ich mit meinem Micha hier glücklich.
Seit wann ich mich mit Ernährung befasse? Na schon seit 2003, da habe ich mit Weight Watchers 12 Kilo abgenommen. Vorher hatte ich viele, viele Diäten gemacht und immer abgenommen, aber genauso schnell wieder zugenommen. Ich hatte nie wirklich großes Übergewicht, es waren immer nur so 10 bis 15 Kilo zu viel auf den Hüften. Aber auch die haben mich sehr gestört. Mit dem damaligen WW-Programm konnte ich entspannt und schnell abnehmen und auch das erste Mal mein Gewicht halten. Und weil mir das alles zu diesem Zeitpunkt so gut gefiel und es gut klappte, beschloss ich WW-Coach zu werden. Ich habe dann 3 Jahre lang eine eigene, wirklich gut besuchte WW-Gruppe geleitet und viele Erfolge mit meinen Teilnehmern gefeiert. Irgendwann wurden mir die ständig wechselenden WW-Programme, der damit verbundene Kommerz  und der Druck bei der ganzen Sache zuviel. Außerdem wollte ich auch mehr Zeit mit meinem Kind verbringen, was bei Fulltime-Job und Haushalt eh sehr begrenzt ist. Somit habe ich schweren Herzens meine Gruppe abgegeben. Mein Gewicht hielt ich die Jahre danach aber relativ konstant.
Dann einige Zeit später fingen bei meinem Sohn große gesundheitliche Probleme an, die irgendwie immer mit Bauchschmerzen zusammenhingen. Eine Odysee durch die Ärzteschaft begann. Am Ende stellte sich eine Weizenmehl-Unverträglichkeit und später eine Fructose-Unverträglichkeit heraus. Wir mussten unsere Ernähurng umstellen. Da fing das Umdenken an und das ist bis heute gewachsen. Auch dadurch begründet, dass bei mir vor zwei Jahren die gleichen Bauch-Reaktion wie bei meinem Sohn damals auftraten. Dadurch dass ich selber nie so ganz konsequent Weizenmehl weggelassen habe, stellte man bei mir auch eine Reaktion auf Weizenmehl fest. Naja und ich lebe nun seit über einem Jahr größtenteils Weizenfrei und mir gehts gut.
Ernährungsumstellung, ist das schwer? Aus heutiger Sicht sage ich: Nein! Aber man steht ja nicht einfach morgens auf und denkt sich: So ab heute stelle ich meine Ernährung um! Neee das ist ein wachsender Prozess und nicht immer einfach. Aber heute sehe ich das ganze als Chance an, gesünder zu leben. Jeder geht seinen eigenen Weg mit den ganz eigenen Folgen daraus.
Deshalb interessiert mich das Thema Ernährung auch sehr und ich bilde mich auch darin weiter. Das Ganze ist so vielschichtig, sehr individuell und abhängig von so vielen Faktoren.
Das Thema Rezepte und Kochen finden Micha und ich beide sehr interessant. Wobei ich da doch oft der experimentelle Typ bin. Wenn ich mehr Zeit hätte, dann würde ich noch so viele leckere Sachen ausprobieren. Aber ich versuche immer, jedes Essen, so einfach es auch ist, lecker anzurichten und zu etwas Besonderem zu machen. Denn das Auge isst ja bekanntlich mit :)

So nun wisst ihr bescheid :D

In diesem Sinne eure
Michael und Kathrin




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen